vergrößernverkleinern
Carmelo Anthony hatte mit den USA wenig Probleme gegen Venezuela
Carmelo Anthony hatte mit den USA wenig Probleme gegen Venezuela © Getty Images

Die US-Basketballer feiern in der Olympia-Vorbereitung ihren vierten lockeren Sieg. Trotz offensiver Probleme fegen die USA auch Venezuela vom Feld.

Die Basketballer der USA haben in der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) ihren nächsten Kantersieg gefeiert.

Nach den deutlichen Erfolgen gegen Argentinien (111:57) und China (106:57 und 107:57) ließen die US-Amerikaner auch Venezuela beim 80:45-Sieg nicht den Hauch einer Chance.

Das neue "Dream Team" trotzte dabei schwachen Quoten aus dem Feld (42,4 Prozent), von der Dreierlinie (16 Prozent) und der Freiwurflinie (62,5 Prozent). Denn in der Defense bewiesen die Amis einmal mehr ihre Stärke.

Venezuela konnte gerade einmal 16 seiner 67 Wurfversuche im Korb unterbringen und leistete sich zudem 19 Ballverluste. "Unser Schlüssel war die Verteidigung und unsere Chemie. Wir lieben es, zusammen zu spielen", sagte Kevin Durant, der auf neun Punkte kam.

Beste Werfer waren Kyrie Ivring und Klay Thompson mit jeweils 13 Punkten, DeMarcus Cousins glänzte mit 13 Rebounds in 16:31 Minuten Spielzeit. Bei Venezuela kam einzig John Cox (14) auf eine zweistellige Punkteausbeute.

Die USA bauten mit dem Sieg eine beeindruckende Serie aus. 67 Spiele in Folge hat das Team von Mike Krzyzewski gewonnen, die letzte Niederlage gab es 2006.

Bevor es für die US-Boys, die in Rio das Luxuskreuzfahrtschiff "Silver Cloud Liner" als Unterkunft angemietet haben, zu den Sommerspielen geht, steht am Montag in Houston noch ein abschließendes Testspiel gegen Nigeria an.

In Rio streben die US-Basketballer das dritte olympische Gold in Serie und das insgesamt 15. an. Krzyzewski muss dabei auf eine ganze Reihe NBA-Stars verzichten. Unter anderem Stephen Curry und LeBron James fehlen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel