vergrößernverkleinern
Brazil Tennis Masters Cup - Aquece Rio Test Event for the Rio 2016 Olympics
Auf diesem Court sollen auch russische Tennis-Spieler antreten © Getty Images

Der Weltverband empfiehlt, alle russischen Tennis-Spieler zu den Olympischen Spielen zuzulassen. Sie seien alle Teil eines rigorosen Anti-Doping-Programms.

Der Tennis-Weltverband ITF empfiehlt, allen sieben nominierten russischen Spielern das Startrecht für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) zu erteilen.

Das teilte die ITF am Sonntag mit. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte die Verantwortung für einen Start der russischen Sportler zuvor an die Fachverbände weitergereicht.

"Die sieben russischen Nominierten sind Teil eines rigorosen Anti-Doping-Programms außerhalb ihres Landes", teilte die ITF mit und verwies auf insgesamt 205 Blut- und Urinkontrollen seit 2014: "Wir glauben, dass saubere Sportler das Recht haben, in Rio anzutreten."

Unter anderem gehört die zweimalige Grand-Slam-Siegerin Swetlana Kusnezowa, ehemals Nummer zwei der Welt, zum Aufgebot.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel