vergrößernverkleinern
Alexandra Wenk verpasste das Finale
Alexandra Wenk verpasste das Finale © Getty Images

Auch Alexandra Wenk kann das enttäuschende Abschneiden der deutschen Schwimmer nicht unterbrechen. Die 21-Jährige verpasst das Finale über 200 Meter Lagen.

Die deutsche Rekordhalterin Alexandra Wenk hat bei den Olympischen Spielen in Rio das Finale über 200 m Lagen verpasst. Die 21-Jährige aus München schwamm im Halbfinale in 2:12,13 Minuten auf Platz elf.

Damit verpassten die deutschen Schwimmer bei ihren ersten 13 Einzelstarts zwölfmal den Endlauf. Einzig Weltrekordler Paul Biedermann, der über 200 m Freistil Sechster wurde, zog bislang ins olympische Finale ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel