vergrößernverkleinern
DeAndre Jordan und Co. setzten gegen Argentinien einige Highlights
DeAndre Jordan und Co. setzten gegen Argentinien einige Highlights © Getty Images

Argentinien kann gegen die US-Boys nur zu Beginn mithalten. Doch dann drehen Durant und Co. spektakulär auf. Im Halbfinale kommt es nun zum Traumduell.

Nach den Finalduellen von Peking und London treffen die NBA-Stars vom Team USA bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro schon im Halbfinale auf Spanien. Goldfavorit USA schlug Argentinien im Viertelfinale mit 105:78 (56:40), Spanien ließ Frankreich beim 92:67 (43:30) ebenfalls keine Chance.

Bei den Spielen 2008 und 2012 hatten sich die Amerikaner jeweils im Finale gegen den aktuellen Europameister Spanien durchgesetzt. Diesmal spielt nur eines der beiden dominierenden Teams der vergangenen Jahre um Gold.

Großen Anteil am deutlichen Erfolg über Argentinien hatte Kevin Durant. Der Neuzugang von NBA-Vizemeister Golden State Warriors kam auf 27 Punkte und sieben Rebounds. Die Südamerikaner konnten trotz der Unterstützung durch viele Fans nur im ersten Viertel mithalten, danach war das Spiel einseitig.

Ginobili tritt ab

Argentiniens Anhänger feierten ihre Goldene Generation trotz des hohen Rückstands am Ende des Spiels ausgiebig. Für Manu Ginobili war es der letzte Auftritt im Nationalmannschaftstrikot. Der 39-Jährige hatte 2004 mit den Argentiniern noch die USA im Halbfinale ausgeschaltet und anschließend Gold gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel