vergrößernverkleinern
Mit einem 22:18-Sieg über Argentinien erreichte Katar das Viertelfinale © Getty Images

Rio de Janeiro - Die Bad Boys kämpfen gegen Katar ums Halbfinale. Das Team ist weiter eine Ansammlung von Spielern verschiedenster Nationalitäten. Deutschland hat noch eine Rechnung offen.

Katars Handball-Söldner setzen bei den Olympischen Spielen zum nächsten Höhenflug an. Nach durchwachsenen Testspiel-Ergebnissen, unter anderem einer 17:32-Klatsche im Frühjahr gegen das deutsche Team, lässt die Multi-Kulti-Truppe pünktlich zu den Sommerspielen in Rio wieder aufhorchen.

Mit einem imposanten Auftaktsieg gegen den EM-Dritten Kroatien ließ Katar bereits aufhorchen.

Mit einem  22:18-Erfolg gegen Argentinien sicherte sich das Team schließlich den Platz im Viertelfinale und das Duell mit Deutschland (18.30 Uhr im LIVETICKER)

Keeper Danijel Saric steht beispielhaft für das Heer an eingekauften Spitzenkräften im kleinen Wüstenemirat. Der Schlussmann vom FC Barcelona absolvierte schon Länderspiele für Serbien sowie Bosnien und Herzegowina, bevor er den zweifelhaften Verlockungen der Scheichs wie viele seiner Teamkollegen erlag.

Der 39-Jährige ist einer von sechs Spielern im Aufgebot des Asienmeisters, die schon für Nationalmannschaften anderer Länder aufgelaufen sind. Mit Kreisläufer Borja Vidal ist ein weiterer Akteur in Spanien geboren und aufgewachsen, der wuchtige Marko Bagaric ist Kroate.

Hanning: "Keine Nationalmannschaft"

Und so bezeichnete DHB-Vizepräsident Bob Hanning die Kataris mit ihren vielen internationalen Stars als "Weltauswahl mit europäischem Einschlag. Sie sind keine Nationalmannschaft".

Das deutsche Team habe Respekt vor dem "körperlich extrem kompakten" Gegner, "aber unser Anspruch als Gruppensieger ist es, das Halbfinale zu erreichen und um die Medaillen zu spielen."

Katars Top-Stars sind die beiden ausgesprochen austrainierten Rückraumschützen Zarko Markovic und Rafael Capote. Mit ihrer Treffsicherheit steht und fällt das katarische Spiel.

Der gebürtige Kubaner Capote traf in den fünf Vorrundenspielen 31-mal, der Montenegriner Markovic, der zwischen 2012 und 2014 für Göppingen und Hamburg zwei Jahre in der DKB HBL spielte, netzte 29-mal ein. Das Duo erzielte beinahe die Hälfte aller 122 Treffer ihres Teams.

Olympia-Premiere für Katar

Katar profitiert bei seiner ersten Olympia-Teilnahme von den höchst skurrilen Einbürgerungspraktiken im Handball, nach denen jeder Spieler nach drei Jahren ohne Länderspiel den Verband wechseln kann. Und so darf die von den Scheichs großzügig alimentierte Weltauswahl plötzlich von einer olympischen Medaille träumen.

Qatar vs Germany Quarter Finals - 24th Men's Handball World Championship
Uwe Gensheimer war bei der Niederlage im WM-Viertelfinale 2015 mit von der Partie © Getty Images

Die nächste Duftmarke wollen die Kataris schon am Mittwoch in der Neuauflage des WM-Viertelfinales von 2015 setzen. Ihre Erinnerungen sind gut: Vor anderthalb Jahren siegte Katar mit 26:24.

Umso größer sind deshalb die deutschen Revanchegelüste: "Da haben wir noch eine Rechnung offen", stellte Tobias Reichmann klar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel