vergrößernverkleinern
Thomas Bach
IOC-Präsident Thomas Bach steht in der Kritik © Getty Images

Die Deutsche Olympische Gesellschaft verurteilt den Verzicht des IOC, das komplette russische Team von Olympia auszuschließen, scharf. Präsident Bach steht im Kreuzfeuer.

Mit scharfer Kritik am Internationalen Olympischen Komitee und IOC-Chef Thomas Bach hat die Deutsche Olympische Gesellschaft den Verzicht des IOC auf einen Totalausschluss Russlands trotz erwiesenen Staatsdopings verurteilt.

"Das IOC protegiert damit nicht nur Staatsdoping, sondern arbeitet entgegen der olympischen Wertegemeinschaft, anstatt ihr Bewahrer zu sein", sagte DOG-Präsident Peter von Löbbecke.

Der 73-Jährige attackierte auch Bach: "Thomas Bach hat der Vorbildfunktion des Sports schweren Schaden zugefügt, dessen Auswirkung noch nicht in Gänze abzusehen ist."

Die DOG, die sich der Verbreitung des olympischen Gedankens verschrieben hat, beklagt ausdrücklich auch das Olympia-Startverbot für die russische Whistleblowerin Julia Stepanowa. "Die Entscheidung ist eine Farce", sagte von Löbbecke.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel