vergrößernverkleinern
Frank Busemann holte 1996 Silber bei den Olympischen Spielen
Frank Busemann holte 1996 Silber bei den Olympischen Spielen © Imago

Der ehemalige Zehnkämpfer Frank Busemann hat eine klare Meinung zu Doping-Betrügern im Sport. Dafür erlaubt er seinen Kindern andere ungesunde Dinge.

Der ehemalige Zehnkämpfer Frank Busemann hat eine klare Meinung über Sportbetrüger. "Ich hasse Doping", stellte der Olympia-Zweite von 1996 in der Münchner Abendzeitung klar.

Der 41-Jährige fügte hinzu: "Deswegen gibt es bei uns zu Hause auch eine goldene Regel für die Kinder: Du kannst saufen, du kannst rauchen - wenn du aber dopst, dann kaufe ich dir 'ne Karte zum Mond - ohne Rückflugticket."

Insbesondere den 100-Meter-Lauf verfolgt Busemann mit gemischten Gefühlen. "Ich liebe die Dramatik, die 100 Meter sind immer ein ganz spezieller Moment. Aber natürlich läuft da immer der Zweifel mit", so Busemann weiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel