vergrößernverkleinern
Eric Oelschlägel wird die Medaillenzeremonie nicht von der Tribüne aus verfolgen müssen © dpa Picture Alliance

Eric Oelschlägel wird kurz vor dem Olympia-Finale in den Kader berufen. Grund ist nicht etwa eine Verletzung - es handelt sich um eine nette Geste des Trainers.

DFB-Trainer Horst Hrubesch hat wenige Stunden vor dem olympischen Finale gegen Brasilien im Maracana-Stadion Torwart Eric Oelschägel in den Kader berufen.

Der 20-Jährige vom Bundesligisten Werder Bremen rückt für den verletzten Kapitän Leon Goretzka (Schalke) nach, der nur im Auftaktspiel mitgewirkt hatte.

Zunächst hatte Hrubesch auf eine Nachnominierung verzichtet.

Bei den bisherigen Spielen saß Oelschlägel auf der Tribüne, das Endspiel wird er als dritter Torwart hinter Timo Horn (Köln) und Jannik Huth (Mainz) von der Bank aus verfolgen - womit auch er bei der Siegerehrung eine Medaille überreicht bekommen wird.

"So etwas wird man nie mehr in seinem Leben geboten bekommen", sagte Oelschlägel.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel