vergrößernverkleinern
FBL-OLY-2016-RIO-BRA-HON
Neymar trifft schon nach wenigen Sekunden für Brasilien © Getty Images

Superstar Neymar bringt Brasilien im Halbfinale der Olympischen Spiele schon nach wenigen Sekunden in Front. Der Stürmer nutzt einen Fehler des Gegners eiskalt aus.

Superstar Neymar hat Brasiliens Fußballer mit einem Rekord ins Finale der Olympischen Spiele geführt.

Der Torjäger des FC Barcelona erzielte beim souveränen 6:0 (3:0) gegen Honduras vor 70.000 Zuschauern im Maracana bereits nach 14 Sekunden das 1:0 und erzielte damit das schnellste Tor der Olympia-Geschichte. Diesen Rekord bestätigten die Organisatoren von Rio2016.

Neben Neymar (1.), der auch den Schlusspunkt mit einem Foulelfmeter setzte (90.+1), trafen Gabriel Jesus (26./35.), Marquinhos (51.) und Luan (79.) für den Topfavoriten, der auch im fünften Turnierspiel ohne Gegentor blieb. Rekordweltmeister Brasilien steht zum vierten Mal nach 1984, 1988 und 2012 in einem Olympia-Finale, hat aber noch nie Gold gewonnen.

Gegner im Finale am Samstag im Fußball-Tempel Maracana (17.30 OZ/22.30 MESZ) ist Deutschland oder Nigeria. Beide bestreiten in Sao Paulo (16.00 OZ/19.00/ZDF) das zweite Halbfinale bestreiten.

Der bisherige Torrekord war erst zwei Wochen alt: Am 3. August hatte die Kanadierin Janine Beckie gegen Australien nach 19 Sekunden getroffen.

Vor den Sommerspielen in Brasilien hielt der Mexikaner Oribe Peralta, der 2012 im Finale von London gegen Brasilien (2:1) nach 28 Sekunden die Führung erzielt hatte, die Bestmarke.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel