vergrößernverkleinern
Golf - Olympics: Day 14
Caroline Masson hat mit dem Kampf um die Medaillen nichts mehr zu tun © Getty Images

Die Entscheidung um die olympischen Medaillen findet in Rio de Janeiro auch ohne die deutsche Top-Golferin Caroline Masson (Gladbeck) statt.

Die 27-Jährige absolvierte den Par-71-Kurs am Freitag nur mit einer 75er-Runde und rutschte mit 213 Schlägen auf den 24. Rang ab. Sandra Gal (Düsseldorf), die zweite deutsche Starterin, war bereits zuvor entscheidend zurückgefallen.

Die 31-Jährige überzeugte immerhin am Freitag mit einer 69 - insgesamt 214 Schläge auf der Scorecard bieten ihr vor dem Schlusstag jedoch als 26. ebenfalls keine Chancen auf eine Medaille.

Der Rückstand zur Spitzenreiterin Park Inbee (Südkorea/202) ist riesig. Auch die zweitplatzierten Gerina Piller (USA) und Lydia Ko (Neuseeland/beide 204), die ein Hole-in-One schlug, sind nicht mehr einzuholen.

Verbessern wollen sich die beiden Deutschen aber dennoch. "Ich muss morgen einen Sternentag haben und deshalb werde ich voll angreifen", sagte Gal. Masson ergänzte: "Ich werde rausgehen und das Ziel haben, eine ganz, ganz tiefe Runde zu spielen."

Miriam Nagl spielte unterdessen mit einer 72 ihre beste Runde des Turniers.

Die 35-Jährige, die eine deutsche Staatsbürgerschaft besitzt und in Rio für den Gastgeber abschlägt, belegt mit 228 Schlägen allerdings nur den 54. Platz im 60 Frauen starken Teilnehmerfeld.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel