vergrößernverkleinern
Brasiliens Gold-Hoffnung Rafaela Silva besiegt  Miryam Roper ohne Mühe
Brasiliens Gold-Hoffnung Rafaela Silva besiegt Miryam Roper ohne Mühe © Getty Images

Der Medaillentraum von Miryam Roper wird von Brasiliens Topstar schnell beendet. Auch die deutschen Schützen erleben eine Enttäuschung.

Die frühere Weltranglistenerste Miryam Roper ist beim olympischen Judo-Turnier bereits in der ersten Runde ausgeschieden. Die 34 Jahre alte Leverkusenerin hatte in ihrem Auftaktkampf gegen die brasilianische Ex-Weltmeisterin Rafaela Silva nicht den Hauch einer Chance und verlor nach nur 45 Sekunden durch eine große Wertung (Ippon).

Silva, die aus der berüchtigten Favela "Cidade de Deus" (Stadt Gottes) in Rio de Janeiro stammt, ist eine der großen Gold-Hoffnungen des Gastgebers. 2013 hatte Silva in Rio den WM-Titel geholt. Bei ihrem Sieg gegen Roper wurde die 24-Jährige frenetisch gefeiert.

Wandtke im Achtelfinale

In der Männer-Klasse bis 73 kg hat Igor Wandtke (Hannover) hingegen das Achtelfinale erreicht.

Der 25-Jährige besiegte mit viel Mühe den Weltranglisten-292. Josue Deprez aus Haiti. Nachdem kein Kämpfer eine Wertung erzielt hatte, entschied eine Verwarnung gegen den Haitianer zugunsten Wandtkes. 

Deutsche Schützen verpassen Finale

Der Deutsche Schützenbund (DSB) muss bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro weiter auf seine zweite Finalteilnahme warten.

Am Montag scheiterten Michael Janker und Julian Justus in der Qualifikation mit dem Luftgewehr. Justus belegte den 18. Rang und verpasste die Medaillenrunde der besten Acht ebenso wie Janker auf Platz 29.

Die Bestleistung in der Qualifikation erzielte der Italiener Niccolo Campriani mit olympischem Rekord von 630,2 Ringen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel