vergrößernverkleinern
Olympiasieger Sebastian Brendel schwärzte Sergei Tarnowtschi, dem Bronze über 1000m im Canadier-Einer aberkannt wurde
Olympiasieger Sebastian Brendel schwärzte Sergei Tarnowtschi, dem Bronze über 1000m im Canadier-Einer aberkannt wurde © facebook.com/SebastianBrendelofficialFanpage

Olympiasieger Sebastian Brendel ist mächtig angefressen. Der Kanute spart nicht mit Kritik am des Dopings überführten Sergei Tarnowtschi und reagiert auch grafisch.

Der zweimalige Kanu-Olympiasieger Sebastian Brendel hat mit viel Kritik auf den positiven Dopingtest von Sergei Tarnowtschi aus Moldau reagiert.

Brendel hatte nach seinem Sieg im Canadier-Einer vor dem Brasilianer Isaquias Queiroz dos Santos und Tarnowtschi ein Selfie auf dem Siegerpodest gemacht und es auf seine Homepage gestellt.

Nun schwärzte Brendel den Kopf Tarnowtschis und schrieb dazu: "Ich muss mein Foto von Dienstag aktualisieren. Ich bin wütend und hoffe, dass es für solche Personen keinen Platz mehr im Sport gibt."

Ein vor dem Wettbewerb durchgeführter Dopingtest hatte beim Bronzemedaillengewinner im C1 über 1000 m ein positives Ergebnis gebracht. Dies hatte der internationale Kanu-Verband ICF mitgeteilt.

Tarnowtschi wurde von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ausgeschlossen, seine Medaille aberkannt. Der Russe Ilja Schtokalow rückte als Vierter des Rennens auf den Bronze-Rang nach.

Brendel hatte in Rio wie schon vor vier Jahren in London Gold auf seiner Paradestrecke im Canadier-Einer gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel