vergrößernverkleinern
John Obi Mikel (links) und Sadiq Umar können den Deutschen gefährlich werden

In Rio gab es Gold für Brendel. Doch das reicht ihm noch nicht. Der 28-Jährige blickt in die Zukunft und schließt eine Teilnahme 2020 in Tokio nicht aus.

Der zweimalige Kanu-Olympiasieger Sebastian Brendel will seine Karriere bis zu den Sommerspielen 2020 in Tokio fortsetzen. "Man muss schauen, was der Körper, die Familie und die Motivation sagen, aber mein Ziel ist es schon, bis Tokio weiterzumachen", sagte Brendel dem SID am Mittwoch einen Tag nach seinem Olympiasieg in Rio de Janeiro im Canadier-Einer über 1000 m.

Video

Unmittelbar nach seinem Goldcoup hatte Brendel am Dienstag sogar seinen Abschied im kommenden Jahr angedeutet, doch davon wollte er nichts mehr wissen. "Ich bin mir nicht bewusst, dass ich gesagt habe, dass meine Karriere im nächsten Jahr vorbei sein könnte", sagte der 28-Jährige aus Potsdam.

Der Deutschen Kanu-Verband (DKV) wäre glücklich, seinen Vorzeigeathleten noch lange zu behalten. "Er ist der perfekte Sportler und Mensch", sagte Verbandspräsident Thomas Konietzko. Bundespolizist Brendel hat die Sportart in den vergangenen Jahren durch 17 Goldmedaillen bei Großereignissen geprägt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel