vergrößernverkleinern
Andreas Toba wird nach seiner Knieverletzung am Donnerstag operiert
Andreas Toba kann in Rio nicht mehr an die Geräte © Getty Images

Kunstturner Andreas Toba spricht nach seinem Olympia-Aus in den sozialen Netzwerken zu seinen Fans. Der 25-Jährige lässt seinen Gefühlen freien Lauf und bedankt sich.

Der schwer am Knie verletzte deutsche Turner Andreas Toba hat sich nach seinem vorzeitigen Olympia-Aus in den sozialen Netzwerken zu Wort gemeldet. 

"Alles, was ich mir in den letzten Jahren erarbeitet habe, war in einem Bruchteil, einer Sekunde weg! Es tut weh... mein Herz blutet und es hört nicht auf!", schrieb Toba unter auf Instagram.

"Ich würde es wieder für diese Mannschaft machen", so Toba, der sein Antreten am Pferd nach seinem Sturz am Boden jetzt selbst als verantwortungslos bezeichnet.

Toba hatte in der Qualifikation am Samstag einen Kreuzbandriss im rechten Knie erlitten, war danach unter Schmerzen ans Pauschenpferd gegangen und hatte seiner Riege zum Sprung ins Finale am Montag verholfen. Trotz der Verletzung hatte er auf einen weiteren Start gehofft.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel