vergrößernverkleinern
Der Franzose Samir Ait Said zog sich einen zweifachen Unterschenkelbruch zu
Der Franzose Samir Ait Said zog sich einen zweifachen Unterschenkelbruch zu © Getty Images

Nach seiner Horrorverletzung machen die Ärtze Frankreichs Kunstturner Samir Ait Said Hoffnung auf ein erfolgreiches Comeback.

Ungeachtet seines bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro erlittenen doppelten Unterschenkelbruchs darf der französische Kunstturner Samir Ait Said auf ein Comeback hoffen.

"Wir erwarten, dass er vollständig genesen wird und sind optimistisch, dass er auf das Turnpodium zurückkehren kann", sagte Michel Leglise, Präsident der medizinischen Kommission des Weltverbandes FIG, nach einem Besuch beim 26-Jährigen.

Die Qualität und Schnelligkeit der medizinischen Betreuung sei exzellent gewesen, ergänzte Leglise, der bei seinem Besuch im Krankenhaus von FIG-Präsident Bruno Grandi begleitet wurde.

Said, ehemaliger Europameister an den Ringen, soll am Montag aus dem Samaritano Hospital in der Olympiastadt entlassen werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel