vergrößernverkleinern
German Football Museum - Opening Gala
Hannelore Kraft träumt von den Olympischen Spielen in Deutschland © Getty Images

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft hat sich für eine neue deutsche Olympia-Bewerbung ausgesprochen und Nordrhein-Westfalen als austragendes Bundesland vorgeschlagen.

"Wenn es beim Internationalen Olympischen Komitee die Bereitschaft gibt, sich von Gigantomanie abzuwenden und bescheidenere Spiele zuzulassen, dann könnte ich mir eine NRW-Bewerbung gut vorstellen", sagte Kraft dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Für Kraft ginge ein Traum in Erfüllung

Für die Regierungschefin des bevölkerungsreichsten Bundeslandes ginge ein Traum in Erfüllung. "Ich würde mich über nichts mehr freuen, als über Olympische Spiele in NRW", sagte die SPD-Politikerin. Ein Pluspunkt der Region sei, dass nur wenige Sportstätten komplett neu gebaut werden müssten.

Kraft kündigte an, das Thema im Landtag diskutieren zu lassen. "Ein Olympia, das zu NRW passen würde, wäre ein bürgernahes, bodenständiges, ökologisches Olympia – von Köln bis zum Ruhrgebiet", sagte die Landes-Chefin.

Zuvor müsse es aber gelingen, die Bürger für den Plan zu gewinnen. Die Olympia-Begeisterung in Deutschland sei in den vergangenen Monaten sicher nicht gestiegen, "was auch an dem für mich nicht mehr nachvollziehbaren Vorgehen des IOC in der Doping-Affäre liegt", sagte Kraft.

Deutsche Bewerbung scheiterte drei Mal

Deutschland hatte in den letzten Jahren dreimal vergeblich versucht, den Zuschlag für die Spiele zu bekommen. München scheiterte mit einer Bewerbung für die Winterspiele 2018 an Pyeongchang/Südkorea, Bürgervoten verhinderten Olympia 2022 in München und 2024 in Hamburg.

Auch die Führungsspitze des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) arbeitet an neuen Bewerbungsplänen. DOSB-Chef Alfons Hörmann und Generalsekretär Michael Vesper gaben in einem internen Strategiepapier Olympische Spiele in Deutschland als "grundsätzliche Zielvorstellung" aus.

Nordrhein-Westfalen scheiterte schon einmal mit einer Olympia-Bewerbung: Gemeinsam mit dem Ruhrgebiet war die Landeshauptstadt Düsseldorf Kandidat für die Spiele 2012, unterlag aber im internen Wettstreit Leipzig. Die Spiele vor vier Jahren fanden dann jedoch in London statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel