vergrößernverkleinern
Athletics - Olympics: Day 10
Renaud Lavillenie hatte mit einem Vergleich zu den Spielen 1936 irritiert © Getty Images

Renaud Lavillenie bittet um Entschuldigung nach seinem Jesse-Owens-Vergleich. Der französische Stabhochspringer bezeichnet seine Aussagen als "großen Fehler".

Stabhochsprung-Weltrekordler Renaud Lavillenie hat nach den Buhrufen des Publikums in Rio de Janeiro um Entschuldigung für seinen irritierenden Jesse-Owens-Vergleich gebeten.

"Das war ein großer Fehler von mir", sagte der Franzose nach seiner Niederlage gegen den Brasilianer Thiago Braz da Silva: "Es waren meine ersten Worte nach dem Wettkampf, aus der Emotion heraus. Selbstverständlich kann man das nicht vergleichen."

Video

Die Abneigung der Zuschauer hatte der Silbermedaillengewinner Lavillenie mit der Situation des dunkelhäutigen US-Athleten Jesse Owens bei den Olympischen Spielen 1936 in Berlin verglichen. "1936 war die Menge gegen Owens. Seitdem habe ich so etwas nicht mehr gesehen", hatte er gesagt. 

Den Zuschauern riet er, "zu Hause vor dem Fernseher zu bleiben, anstatt ins Stadion zu kommen und zu pfeifen". Er habe sich beleidigt gefühlt, er sprach von totaler Respektlosigkeit: "Es ist furchtbar, so etwas bei Olympischen Spielen zu erleben." 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel