vergrößernverkleinern
Esteban Ocon
Esteban Ocon steigt von der DTM in die Formel1 auf. © Getty Images

Der Franzose steigt aus der DTM in die Formel1 auf. Im Manor-Rennstall kommt es damit zu einem brisanten Fahrer-Duell zwischen Wehrlein und Ocon.

Der Franzose Esteban Ocon steigt in die Formel 1 auf und wird beim Manor-Rennstall in den verbleibenden neun Rennen neuer Teamkollege von Pascal Wehrlein (Worndorf).

Der 19-jährige Ocon fuhr bislang in der DTM und wird ab dem Großen Preis von Belgien in Spa (28. August) den Indonesier Rio Haryanto ersetzen. In der DTM übernimmt indes der Schwede Felix Rosenqvist Ocons Cockpit bei Mercedes.

Ocon voller Vorfreude

"Ich bin begeistert, dass ich Ende des Monats mein Grand-Prix-Debüt mit Manor in Spa gebe", sagte Ocon, der in diesem Jahr auch als dritter Formel-1-Pilot bei Renault unter Vertrag stand: "Ich bin bereit für diesen aufregenden Schritt in meiner Karriere, denn ich habe als Test- und Reservefahrer in der Formel 1 bereits Erfahrungen sammeln können."

Damit kommt es auch zu einem bemerkenswerten Stallduell. Wehrlein und Ocon sind Vertragsfahrer von Mercedes und hoffen beide auf eine Zukunft im Werksteam. Mercedes hatte Ocon im vergangenen Jahr als Testfahrer verpflichtet, das Manor-Team wird seit diesem Jahr mit Motoren von den Silberpfeilen ausgestattet.

"Manor ist das richtige Umfeld"

"Wir sind sehr erfreut darüber, dass sich diese Möglichkeit für Esteban ergeben hat. Manor ist genau das richtige Umfeld für einen jungen Fahrer, um in der Formel 1 Erfahrungen zu sammeln", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Während Ocon, im Vorjahr Gesamtsieger in der GP3-Serie, nun eine vielversprechende Perspektive in der Königsklasse des Motorsports hat, ist Haryantos Karriere als Formel-1-Stammfahrer nach nur zwölf Rennen vorerst beendet.

Sponsoren kommen Verpflichtungen nicht nach

Der 23-Jährige hatte das Cockpit mit Hilfe des staatlichen Ölkonzerns Pertamina und des indonesischen Sportministeriums ergattert, die viel Geld in den Manor-Rennstall pumpten. In den vergangenen Wochen wurde allerdings bereits bekannt, dass Haryantos Sponsoren ihren vertraglichen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen konnten. Wie Manor mitteilte, wurde dem Indonesier dennoch ein Platz als Ersatzfahrer für die verbleibenden Saisonrennen angeboten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel