vergrößernverkleinern
Serena Williams' Traum von der Titelverteidigung in Rio ist ausgeträumt
Serena Williams scheidet bei Olympia aus. © Getty Images

Serena Williams fliegt sensationell raus, Angelique Kerber zeigt sich in Topform. Paul Biedermann verpasst mit der Staffel seine letzte Medaillenchance. Die Olympia-Nacht.

  • Biedermann verpasst Olympia-Medaille (4.54 Uhr)
  • Phelps holt Doppelgold (4.54 Uhr)
  • Goldhoffnung Koch zieht ins Finale ein (4.22 Uhr)
  • Williams scheitert sensationell - Kerber weiter (1.10 Uhr)

- Biedermann bleibt unvollendet

Die deutsche 4x200m Freistil-Staffel hat eine Medaille deutlich verpasst. Das Das Quartett um Paul Biedermann, Florian Vogel, Christoph Fildebrandt und Clemens Rapp musste sich mit Rang sechs zufrieden geben.

Paul Biedermann bleibt damit ohne olympische Medaille. "Ich habe noch einmal alles gegeben. Es war ein hartes Rennen", sagte Biedermann: "Jetzt ist es Zeit, danke zu sagen. Ich bin froh über das, was ich erreicht habe. Ich habe ja noch drei Weltrekorde - auf die eine oder andere Art werde ich also noch mitschwimmen."

- Phelps stockt Goldkonto auf

US-Schwimmstar Michael Phelps hat am Dienstag in Rio de Janeiro seine insgesamt 21. Goldmedaille bei Olympischen Spielen gewonnen und damit seine Position als erfolgreichster Olympionike ausgebaut. Nach seinem Sieg über 200 m Schmetterling gewann der 31-Jährige mit der US-Staffel auch über 4x200 m Freistil.

Es war bereits seine dritte Medaille in Brasilien, zuvor hatte er Gold über 4x100m Freistil geholt.

Neben seinen 21 Triumphen hat Phelps bei fünf Olympia-Teilnahmen auch noch jeweils zweimal Silber und Bronze gewonnen. Damit ist der Mann aus Baltimore auch der medaillenreichste Athlet bei Olympischen Spielen.

- Koch zittert sich weiter - Hentke raus

Marco Koch hat über 200 Meter Brust das Finale erreicht. Dabei hatte der Weltmeister aber ziemlich Mühe. Als Vierter seines Laufs und Siebter insgesamt zog Koch gerade so in den Endlauf ein, war aber dennoch zufrieden. "Ziel erreicht, jetzt kann es weitergehen", sagte der Weltmeister.

Franziska Hentke musste ihre Medaillenhoffnung dagegen frühzeitig begraben. Über 200 Meter Schmetterling sorgte die Europameisterin für die nächste Enttäuschung. Hentke kam im Halbfinale in 2:07,67 Minuten nicht über den elften Platz hinaus und verpasste damit das Finale.

- Williams scheitert sensationell

Serena Williams ist überraschend im Tennisturnier der Damen ausgeschieden. Im Achtelfinale gegen unterlag Williams der Ukrainerin Jelina Switolina mit 4:6, 3:6.

Während die 22-malige Grand-Slam-Siegerin aus den USA von einer "vergebenen Chance" sprach, konnte Switolina, die in der ersten Runde Andrea Petkovic aus dem olympischen Turnier geworfen hatte, ihr Glück kaum fassen. "Das fühlt sich unwirklich an. Ich habe bis zum Ende nicht geglaubt, dass ich gewinne", sagte die 21-Jährige und schwärmte: "Olympia ist für mich das Größte."

Von Williams' Aus könnte Angelique Kerber profitieren. Der deutsche Tennisstar bezwang Sam Stosur nach einer starken Leistung nach 1:30 Stunden 6:0, 7:5 und ist nur noch zwei Siege von einer Medaille entfernt. Am Mittwoch trifft sie in einer Neuauflage des Melbourne-Halbfinals auf Johanna Konta (Großbritannien/Nr. 10).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel