vergrößernverkleinern
ATHLETICS-OLY-2016-RIO
Usain Bolt (r.) bewältigte sein Halbfinale über 200 Meter locker © Getty Images

Olympische Spiele: Mittwoch, der 17.08.2016: Laura Ludwig und Kira Walkenhorst schreiben Geschichte. Usain Bolts größter Widersacher verpasst das Finale über 200 m.

  • Beach-Duo holt historisches Gold (5.44 Uhr)
  • DFB-Team sorgt für Traumfinale (22.50 Uhr)
  • Starke Mihambo verpasst Medaille (3.30 Uhr)
  • Bolts größter Konkurrent scheitert (3.35 Uhr)
  • Roleder geht leer aus - Rollins siegt (4.03 Uhr)

- Ludwig/Walkenhorst holen historisches Gold

Mit einer herausragenden Leistung haben sich Laura Ludwig und Kira Walkenhorst die Goldmedaille im Beach-Volleyball gesichert. An der Copacabana setzte sich das deutsche Beach-Duo 2:0 (21:18, 21:14) gegen die Brasilianerinnen Agatha und Barbara durch und schrieb damit Geschichte.

Als erstes europäisches Frauen-Team überhaupt gewannen Ludwig/Walkenhorst eine Medaille, und es war gleich die wertvollste.

Video

Ludwig/Walkenhorst treten in die Fußstapfen von Jonas Reckermann und Julius Brink, die 2012 in London Olympiasieger geworden waren. Die Europameisterinnen trotzten im Finale allen Widrigkeiten und ließen sich auch von den 12.000 fanatischen Zuschauern im Hexenkessel nicht aus der Ruhe bringen.

- DFB-Team hat Silber sicher

Die deutschen Fußballer spielen um Gold. Das Team von Trainer Horst Hrubesch bezwang Nigeria in Sao Paulo mit 2:0 (1:0) und trifft am Samstag (17.30 OZ/22.30 MESZ) im Maracana in Rio de Janeiro auf Gastgeber Brasilien.

Bereits am Freitag greifen die deutschen Fußballerinnen gegen Schweden erstmals nach dem Olympiasieg (17.30 OZ/22.30 MESZ). Beide Mannschaften haben Silber schon sicher.

- Starke Mihambo verpasst Medaille

Die deutsche Weitsprung-Meisterin und EM-Dritte Malaika Mihambo durfte lange von einer Überraschungsmedaille träumen - doch am Ende waren die Favoritinnen trotz persönlicher Bestleistung von 6,95 Meter zu stark und es blieb Rang vier.

Olympiasiegerin Tianna Bartoletta (7,17) und London-Gewinnerin Brittney Reese, die im letzten Versuch auf 7,15 m kam, sorgten für den ersten US-Doppelsieg in dieser Disziplin. Bronze ging mit 7,09 m an Europameisterin Ivana Spanovic aus Serbien. Zehnte wurde Sosthene Moguenara (6,61).

- Bolts größter Konkurrent scheitert

Für Superstar Usain Bolt (Jamaika) ist der Weg zu seinem zweiten Gold in Rio de Janeiro frei. Sein US-Rivale Justin Gatlin (34) ist im Halbfinale über 200 m sensationell gescheitert.

Der Silbermedaillen-Gewinner über die 100 m lief nur 20,13 Sekunden und verpasste den Endlauf (Donnerstag 22.30 Uhr OZ/03.30 MESZ) um drei Hundertstelsekunden.

Bolt präsentierte sich hingegen bestens aufgelegt. Der 29-Jährige unterstrich mit leicht und locker herausgelaufenen 19,78 Sekunden seinen Anspruch auf das Sprint-Double nach seinem Triumph über die 100 m. In dieser Verfassung dürfte Bolt kaum zu schlagen sein - zumal Gatlin patzte.

- Roleder geht leer aus - Rollins siegt

Die US-Frauen haben in Rio ihren ersten olympischen Dreifach-Triumph über 100 m Hürden geschafft. Topfavoritin Brianna Rollins siegte bei Windstille in 12,48 Sekunden vor Nia Ali (12,59) und Kristi Castlin (12,61).

Vizeweltmeisterin Cindy Roleder belegte in 12,74 Sekunden den fünften Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel