vergrößernverkleinern
Gina Lückenkemper übergibt an Rebekka Haase - am Ende verpasste die 4x100-m-Staffel Bronze
Gina Lückenkemper übergibt an Rebekka Haase - am Ende verpasste die 4x100-m-Staffel Bronze © DPA Picture-Alliance

Olympische Spiele - Freitag, der 19.08.2016: Die deutsche Sprintstaffel verpasst Bronze knapp, die Stabhochspringerinnen enttäuschen. Usain Bolt schreibt Geschichte.

  • Sprintfrauen starke Vierte (3.29 Uhr)
  • Bolt stürmt zu neuntem Olympia-Gold (3.48 Uhr)
  • DFB-Frauen holen Gold (0.18 Uhr)
  • Deutsche Stabhochspringerinnen enttäuschen (3:36 Uhr)

- Deutsche Sprintstaffel verpasst Bronze

Die deutsche 4x100-m-Staffel der Frauen hat bei den Olympischen Spielen in Rio eine Medaille verpasst. Beim Sieg der USA in 41,01 Sekunden kamen Tatjana Pinto, Lisa Mayer, Gina Lückenkemper und Rebekka Haase in 42,10 als Vierte ins Ziel. Zu Bronze fehlten 0,33 Sekunden.

Silber ging an Jamaika mit Doppel-Olympiasiegerin Elaine Thompson (41,36), Bronze gewann Großbritannien (41,77).

- Usain Bolt krönt sich zur Legende

Usain Bolts historisches "Triple-Triple" ist perfekt: Der Sprintstar hat bei den Sommerspielen in Rio auch Gold mit der jamaikanischen 4x100-m-Staffel gewonnen und damit seinen insgesamt neunten Olympiasieg gefeiert. Nach den Siegen über 100 und 200 m war es das dritte Gold für Bolt in Rio. Das war ihm bereits 2008 in Peking und 2012 in London gelungen.

Die jamaikanische Staffel siegte am Freitagabend in 37,27 Sekunden vor Japan (37,60) und Kanada (37,64). Das ursprünglich drittplatzierte US-Quartett wurde disqualifiziert.

- DFB-Frauen gewinnen Gold

Die deutschen Fußballerinnen haben erstmals die Goldmedaille bei Olympischen Spielen gewonnen. Im Finale der Spiele von Rio de Janeiro siegte die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Maracana-Stadion mit 2:1 (0:0) gegen Schweden.

Den ersten Treffer im letzten Spiel von Bundestrainerin Silvia Neid erzielte Dzsenifer Marozsan in der 48. Minute mit einem Schuss aus gut 18 Metern. Danach unterlief der Schwedin Linda Sembrant ein Eigentor (62.). Stina Blackstenius verkürzte nur fünf Minuten später für die Skandinavierinnen (67.).

Deutsche Fußballerinnen hatten zuvor bei Olympischen Spielen dreimal die Bronzemedaille gewonnen, zuletzt 2008 in Peking.

- Ryzih und Strutz enttäuschen

Lisa Ryzih und Martina Strutz haben im Finale der Stabhochspringerinnen eine Medaille deutlich verpasst. Strutz belegte mit 4,60 Metern Rang neun, Ryzih (4,50m) landete direkt dahinter.

Lisa Ryzih übersprang nur 4,50 Meter und landete auf dem zehnten Platz
Lisa Ryzih übersprang nur 4,50 Meter und landete auf dem zehnten Platz © Getty Images

Gold sicherte sich Ekaterini Stefanidi. Die Europameisterin aus Griechenland setzte sich in Rio de Janeiro mit übersprungenen 4,85 m gegen die höhengleiche US-Amerikanerin Sandi Morris durch. Bronze gewann die Neuseeländerin Eliza McCartney mit 4,80 m.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel