vergrößernverkleinern
Die Doppelvierer der Ruderer sorgten für zwei von drei deutschen Goldmedaillen am Donnerstag
Die Doppelvierer der Ruderer sorgten für zwei von drei deutschen Goldmedaillen am Donnerstag © DPA Picture-Alliance

Olympische Spiele - Donnerstag, der 11.08.2016: Deutschland feiert drei Mal Gold. Michael Phelps baut seinen Olympia-Rekord aus. Zwei Beach-Duos sind weiter.

  • Deutschland klettert im Medaillenspiegel (4.20 Uhr)
  • 22. Gold! Phelps in eigener Liga (4.16 Uhr)
  • Handballer kassieren überraschende Pleite (23.17 Uhr)
  • Historisches Gold für Fidschi (0.33 Uhr)
  • Deutsche Beach-Duos in der K.o.-Phase (5.40 Uhr)

- Deutschland klettert im Medaillenspiegel

Dank eines goldenen Donnerstags steht Deutschland am Ende des 7. Tages der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro im Medaillenspiegel mit vier Mal Gold, drei Mal Silber und ein Mal Bronze auf Rang neun.

Die deutschen Ruderer sorgten bereits am Vormittag brasilianischer Zeit für zwei Goldmedaillen: Nur wenige Minuten nachdem sich der Doppelvierer der Männer wie schon 2012 in London den Sieg gesichert hatte, setzte sich auch der Doppelvierer der Frauen durch.

Für die dritte Goldmedaille zeichnete sich Gewehrschützin Barbara Engleder verantwortlich, die sich im Kleinkaliber-Dreistellungskampf mit 458,6 Punkten hauchdünn vor der Chinesin Zhang Binbin behaupten konnte.

Ein historischer Erfolg gelang zudem Bogenschützin Lisa Unruh: Die 28-Jährige sorgte mit Silber für die erste deutsche Olympiamedaille im Bogenschießen überhaupt.

- 22. Gold! Phelps in eigener Liga

US-Schwimmstar Michael Phelps hat zum vierten Mal in Folge Olympia-Gold über 200 m Lagen gewonnen. Dieses Kunststück ist in einer olympischen Einzeldisziplin bislang nur seinen Landsleuten Al Oerter (Diskuswerfen) und Carl Lewis (Weitsprung) geglückt.

Bei seinem 22. olympischen Triumph verwies der erfolgreichste Olympionike in 1:54,66 Minuten den Japaner Kosuke Hagino (1:56,61) deutlich auf Platz zwei. Bronze holte sich der Chinese Wang Shun in 1:57,05 Minuten.

Der Heidelberger Philip Heintz stellte seinen zweiten deutschen Rekord in Rio auf und belegte in 1:57,48 Minuten den sechsten Platz.

- Handballer kassieren überraschende Pleite

Die deutschen Handballer haben bei den Olympischen Spielen den vorzeitigen Einzug ins Viertelfinale verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson kassierte beim 30:33 (16:17) gegen Gastgeber Brasilien ihre erste Turnier-Niederlage, hat nach den beiden Siegen zum Auftakt aber weiterhin gute Chancen auf den Einzug in die Runde der letzten Acht.

Beste Werfer des Europameisters in der Future Arena waren Kai Häfner und Tobias Reichmann mit jeweils sechs Toren. Kapitän Uwe Gensheimer sah die Rote Karte, nachdem er dem brasilianischen Torhüter bei einem Siebenmeter ins Gesicht geworfen hatte (49.).

Deutschland hatte seine ersten beiden Spiele gegen Rekord-Europameister Schweden und den WM-Dritten Polen jeweils mit 32:29 gewonnen.

- Deutsche Beach-Duos in der K.o.-Phase

Die deutschen Medaillenhoffnungen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst haben als Gruppenerste das Achtelfinale des olympischen Beachvolleyball-Wettbewerbs erreicht.

Die Europameisterinnen und Weltranglistenersten gewannen trotz einiger Probleme gegen Marta Menegatti/Laura Giombini aus Italien 2:1 (21:18, 18:21, 15:9) und feierten damit den dritten Sieg im dritten Spiel.

Das zweite deutsche Frauen-Duo Karla Borger/Britta Büthe schaffte ebenfalls den Einzug in die Runde der letzten 16. Im Playoff-Spiel besiegten sie Olaya Pazo und Norisbeth Agudo aus Venezuela 2:0 (21:13, 21:8).

- Historisches Gold für Fidschi

Fidschi hat in Rio de Janeiro Gold im 7er-Rugby gewonnen und damit die erste Olympia-Medaille seiner Geschichte geholt.

Der Topfavorit setzte sich im Finale 43:7 (29:0) gegen Großbritannien durch, zuvor hatte sich Südafrika mit einem 54:14 (21:7) über Japan Bronze gesichert.

TOPSHOT-RUGBY7-OLY-2016-RIO-FIJ-GBR
Die Rugby-Spieler aus Fidschi feiern den historischen Triumph auf ihre Art und Weise © Getty Images

Rugby gehörte erstmals seit 1924 wieder zum Olympia-Programm, anders als damals aber in der spektakulären 7er-Variante. Fidschi nimmt seit 1956 an Olympischen Spielen teil, in Rio ist zum 14. Mal eine Delegation dabei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel