vergrößernverkleinern
Boxing - Olympics: Day 5
Wladimir Nikitin hatte sich bei seinem umstrittenen Sieg gegen Michael Conlan eine Handverletzung zu © Getty Images

Der umstrittene Sieg gegen den Iren Michael Conlan war zugleich der letzte Auftritt von Wladimir Nikitin. Der Russe gibt vor seinem Halbfinal-Kampf verletzt auf.

Der russische Bantamgewichtler Wladimir Nikitin ist bei den Olympischen Spielen in Rio nach seinem Sieg im Skandal-Boxkampf gegen den Iren Michael Conlan verletzt aus dem Turnier ausgestiegen.

Der Vize-Weltmeister von 2015 hatte sich gegen Conlan eine Handverletzung zugezogen.

Nikitin gab bekannt, dass er am Donnerstag zum Halbfinale gegen den Amerikaner Shakur Stevensen nicht antreten werde. Das 19 Jahre alte US-Talent steht damit kampflos im Finale.

Nikitins Kampf gegen Conlan hatte für Furore gesorgt, weil der unterlegene Ire im Anschluss den Punktrichtern massive Betrugsvorwürfe gemacht hatte. "Sie sind verdammte Betrüger! Sie kaufen jeden. Es ist mir scheißegal, dass ich im Fernsehen fluche", hatte der 24-Jährige bei RTE Sport, einem Nachrichtensender aus seiner Heimat, gesagt.

Der Weltverband AIBA reagierte und gab zu, dass es im Turnier "weniger als eine Handvoll" falscher Entscheidungen gegeben habe. Die zuständigen Schieds- und Punktrichter wurden suspendiert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel