vergrößernverkleinern
Julia Krajewski (Warendorf) mit Samourai du Thot
Julia Krajewski liegt mit Samourai du Thot nach der Dressur auf dem 18. Platz der Einzelwertung © Getty Images

Die deutschen Buschreiter liegen nach der Dressur an der Spitze, da Ingrid Klimke und Julia Krajewski am zweiten Tag auftrumpfen. Klimke liegt auch im Einzel gut im Rennen.

Die deutschen Vielseitigkeitsreiter gehen als führendes Team in die olympische Geländeprüfung am Montag.

London-Olympiasieger Michael Jung (Horb) mit Sam, Weltmeisterin Sandra Auffarth (Gandekesee) mit Opgun Louvo, Ingrid Klimke (Münster) mit Hale Bob und Olympia-Debütantin Julia Krajewski (Warendorf) mit Samourai du Thot führen mit 122,0 Punkten vor Frankreich (122,2) und Australien (126,4).

Beste deutsche Einzelreiterin in der Dressur war Ingrid Klimke. Mit Hale Bob kam sie auf 39,5 Strafpunkte und blieb damit als einzige aus der Equipe von Bundestrainer Hans Melzer unter 40. Im Einzelklassement liegt Klimke damit auf Platz vier unmittelbar vor Jung. Auffarth ist Achte, Krajewski folgt auf Rang 18.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel