vergrößernverkleinern
GYMNASTICS-OLY-2016-RIO
Fabian Hambüchen zeigte eine starke Übung am Reck © Getty Images

Die nach dem Ausfall von Andreas Toba ersatzgeschwächten deutschen Kunstturner können im Kampf um die Medaillen nicht eingreifen. Japan gewinnt Gold vor Russland.

Japans Kunstturner haben erstmals seit Athen 2004 wieder olympisches Mannschafts-Gold gewonnen.

Die Weltmeister-Riege um Superstar Kohei Uchimura setzte sich nach sechs Geräten mit insgesamt 274,094 Punkten vor Russland (271,453) und China (271,122) durch.

Die Riege des Deutschen Turner-Bundes (DTB) um den früheren Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen landete mit 261,275 Punkten auf Platz sieben.

Deutschland trat nur mit vier Athleten an, da der deutsche Mehrkampf-Meister Andreas Toba nach seinem Kreuzbandriss nur zuschauen konnte. Mit seiner viel beachteten Leistung am Pauschenpferd hatte der 25-Jährige sein Team in das Finale geführt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel