vergrößernverkleinern
HANDBALL-OLY-2016-RIO-CRO-FRA
Adrien Dipanda und Frankreichs Handballer stehen in der nächsten Runde © Getty Images

Kroatiens Handballer haben den Siegeszug von Weltmeister Frankreich gestoppt und vorzeitig das Viertelfinale erreicht.

Der EM-Dritte besiegte den Olympiasieger von 2008 und 2012 mit 29:28 (14:12) und kann sich mit einem Sieg zum Vorrunden-Abschluss am Montag gegen Tunesien aus eigener Kraft den Gruppensieg sichern.

Auch Dänemark buchte am Samstag das Viertelfinal-Ticket. Die Mannschaft um Welthandballer Mikkel Hansen (5 Tore) bezwang Vize-Weltmeister Katar 26:25 (14:14) und hat nun wie Kroatien und Frankreich 6:2-Punkte auf dem Konto.

Bester Torschütze war einmal mehr Rechtsaußen Lasse Svan von der SG Flensburg-Handewitt mit sieben Treffern.

Am Abend erreichte auch Gastgeber Brasilien die Runde der letzten acht. Die Südamerikaner erkämpften sich gegen Afrikameister Ägypten ein 27:27 (13:15) und sorgten mit ihrer erstmaligen Viertelfinal-Qualifikation gleichzeitig für den vorzeitigen Einzug der deutschen Mannschaft in die K.o.-Phase.

Gefeierter Spieler beim Sieg Kroatiens war unterdessen Torhüter Ivan Pesic, der 14 Sekunden vor dem Ende einen Siebenmeter von Frankreichs Top-Torschützen Michael Guigou (10 Treffer) parierte.

Bester kroatischer Werfer war Marko Kopljar mit sechs Toren.

Frankreich, das in seinem letzten Spiel in der Vorrundengruppe A am Montag auf Dänemark trifft, stand bereits vor der Partie als Viertelfinal-Teilnehmer fest. Das Team um Superstar Nikola Karabatic gilt als Turnier-Topfavorit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel