vergrößernverkleinern
Hockey - Olympics: Day 4
Christopher Rühr (l.) kritisiert die Hockey-Frauen der Niederlande wegen Unsportlichkeit © Getty Images

Nationalspieler Christopher Rühr attackiert nach dem unglücklich verlorenen Halbfinale der Hockey-Frauen die Niederländerinnen wegen einer groben Unsportlichkeit.

Es war wieder ein heißes Duell zwischen den Hockey-Erzrivalen im olympischen Halbfinale.

Am Ende setzten sich die favorisierten Niederländerinnen erst nach Penalty-Schießen gegen das tapfer kämpfende deutsche Team durch. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.

Die Emotionen kochten aber nicht nur auf dem Feld hoch. Männer-Nationalspieler Christopher Rühr trat via Twitter gegen die Oranje-Damen nach. "Schade, dass Unsportlichkeiten im Olympischen Halbfinale Platz finden!", ärgerte er sich.

Niederländerinnen geben Ball nicht zurück

Die Deutschen hatten den Ball ins Aus gespielt, weil eine Niederländerin verletzt am Boden lag. Statt den Ball zurückzugeben, spielten die Olympiasiegerinnen von 2008 und 2012 im letzten Viertel trotz deutscher Proteste einfach weiter.

Zwar passierte keine spielentscheidende Szene, die feine Art war es aber nicht. Das sah nicht nur Rühr so.

Video

Mülders: "Überragend präsentiert"

Lisa Schütze hatte Deutschland im ersten Viertel nach einer Strafecke von Julia Müller per Abstauber in Führung gebracht (10.), Maartje Paumen traf per kurzer Ecke zum Ausgleich (16.).

Im Penalty-Schießen vergab Franzisca Hauke die große Chance, mit dem fünften Penalty den Shootout zu beenden - und vergoss nach der Partie Tränen der Enttäuschung. Den siebten Versuch vergab im "sudden death" schließlich Marie Mävers.

"Wir haben uns überragend präsentiert. Das ist Sport, am Ende ist es ein Fehlschuss, eine Parade. Das erkennen wir an", sagte Bundestrainer Jamilon Mülders.

Deutsche Gold-Serie gerissen

Erstmals seit den Spielen 2000 in Sydney kommen die deutschen Hockey-Mannschaften ohne olympisches Gold nach Hause.

2004 in Athen hatten es sensationell die Frauen gewonnen, 2008 in Peking und 2012 in London die Männer.

DHB-Präsident Wolfgang Hillmann betonte aber umgehend, dass beide Mannschaften in Rio "hervorragende Leistungen" gezeigt hätten, "wir werden jetzt gemeinsam alles daran setzen, dass sie sich mit Bronze belohnen".

Deutschland spielt im kleinen Finale am Freitag (ab 17 Uhr) gegen Neuseeland um Bronze.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel