vergrößernverkleinern
FBL-OLY-2016-RIO-BRA-IRQ
Neymar (l.) und sein Team sind nach zwei Turnierspielen bei Olympia noch immer ohne Tor © Getty Images

Gastgeber Brasilien mit Superstar Neymar kommt auch gegen den Irak nicht über ein Remis hinaus. Der Nachwuchs des Europameisters Portugal steht im Viertelfinale.

Brasiliens Fußballer um Superstar Neymar haben beim olympischen Turnier im eigenen Land für die nächste Enttäuschung gesorgt.

Der Topfavorit kam in der Hauptstadt Brasilia gegen Außenseiter Irak nicht über ein mageres 0:0 hinaus und wartet weiter auf das erste Tor. Schon beim Auftakt gegen Südafrika hatte es nur zu einer Nullnummer gereicht.

Im erneut nicht ausverkauften Nationalstadion war Brasilien zwar die bestimmende Mannschaft, der Irak erwies sich aber als stets gefährlicher und unbequemer Gegner. Den Gastgebern droht nun sogar das vorzeitige Aus: Gegen Tabellenführer Dänemark (vier Punkte) könnte am Mittwoch in Salvador schon ein Remis zu wenig sein.

Vorzeitig das Viertelfinale erreicht haben derweil Portugal und Nigeria. Beide Mannschaften verbuchten am Sonntag ihren zweiten Sieg im zweiten Spiel und können nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze ihrer Gruppe verdrängt werden.

Portugal gewann 2:1 (2:1) gegen Honduras und profitierte anschließend vom 2:1 (0:0) der Argentinier gegen Algerien. Die U23 des Europameisters wäre am Samstag ein möglicher Gegner der deutschen Mannschaft im Viertelfinale. Nigeria, Olympiasieger von 1996, bezwang U21-Europameister Schweden mit 1:0 (1:0).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel