vergrößernverkleinern
Trap-Schütze Dahlby klagte über Schmerzen an der Niere © imago

Schießen gilt nicht unbedingt als körperlich anstrengende Disziplin. Der Schwede Hakan Dahlby kollabiert dennoch nach der Quali. Der Vorfall hat jedoch einen Grund.

Der schwedische Doppeltrap-Schütze Hakan Dahlby hat nach dem olympischen Qualifikationswettbewerb in Rio eine heftige Schmerzattacke und einen Zusammenbruch erlitten und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ursache für den Kollaps waren offensichtlich Nierensteine.

"Ich war zuerst in der Krankenstation im olympischen Dorf. Aber dann musste ich in eine richtiges Krankenhaus. Ich wurde geröntgt und muss nun hier liegen", sagte Dahlby der Expressen. Kurz nach dem Wettkampf hatte Dahlby gegenüber schwedischen Reportern über starke Schmerzen geklagt, er könne kaum stehen.

Bereits in der Nacht vor der Qualifikation hatte Dahlby starke Schmerzen gespürt. Der 50-Jährige verpasste den Schluss-Wettkampf im Doppeltrap-Wettbewerb.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel