vergrößernverkleinern
Shaunae Miller (l.) warf sich über die Ziellinie
Shaunae Miller (l.) warf sich über die Ziellinie © Getty Images

Shaunae Miller von den Bahamas verhindert das historische Gold von Allyson Felix. In einem Herzschlag-Finish stürzt Miller über die Ziellinie. Bronze geht nach Jamaika.

Shaunae Miller von den Bahamas hat das historische Gold von US-Läuferin Allyson Felix bei den Olympischen Spielen in Rio verhindert.

Die 22-Jährige stürzte sich über die Ziellinie und setzte sich über 400 m in einem packenden Finale in 49,44 Sekunden mit sieben Hundertstel vor Felix durch, die bei einem Erfolg als erste Leichtathletin der Olympia-Geschichte zum fünften Mal Gold gewonnen hätte. Bronze holte sich die Jamaikanerin Shericka Jackson in 49,85 Sekunden.

Allyson Felix hat in Brasilien aber mit der 4x400-m-Staffel noch eine weitere Chance auf Gold Nummer fünf.

Die deutsche Meisterin Ruth Sophia Spelmeyer war im Halbfinale ausgeschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel