vergrößernverkleinern
Steffi Graf (l.) traut Angelique Kerber (r.) bei Olympia Großes zu © Getty Images

Tennis-Ikone Steffi Graf (47) traut Deutschlands bester Tennisspielerin Angelique Kerber zu, auch bei Olympia in ihre Fußstapfen zu treten.

"Sie hat gezeigt, dass sie auf hohem Niveau mit sehr viel Selbstvertrauen spielt", sagte Graf in Rio de Janeiro dem SID: "Ich will ihr nicht zu viel Druck machen, aber ich habe große Hoffnungen auf eine Medaille."

Graf hatte 1988 in Seoul triumphiert und damit als erste und bislang einzige Spielerin in der Tennisgeschichte den Golden Slam perfekt gemacht. Zuvor hatte sie die Titel bei allen vier Grand-Slam-Turnieren gewonnen. Kerber (28) siegte im Januar in Melbourne als erste Deutsche seit Graf 1999 bei einem Major.

"Sie hat ein tolles Jahr hingelegt bisher mit dem Gewinn der Australian Open und dem Finaleinzug in Wimbledon", sagte Graf, die als Markenbotschafterin von adidas in Rio weilt: "Ich werde ihr die Daumen drücken und hoffen, dass sie es schafft." Kerber war schon mehrfach in Las Vegas, um dort mit Graf und deren Ehemann Andre Agassi zu trainieren.

Ob die Nummer zwei im WTA-Ranking Branchenführerin Serena Williams vom Thron stoßen kann, sei schwer zu sagen, meinte Graf: "Serena ist eine solch außerordentliche Sportlerin. Was sie alles geleistet hat über eine so lange Zeit, ist einfach bewundernswert."

Williams hatte in Wimbledon ihren 22. Grand-Slam-Titel gewonnen und damit Grafs Bestmarke in der Open Era (seit 1968) egalisiert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel