vergrößernverkleinern
Handball - Olympics: Day 8
Die deutschen Spieler überzeugen bisher in Rio auf der ganzen Linie © Getty Images

Die Verbandsspitze des Deutschen Handballbundes (DHB) hat nach dem erstmaligen Einzug in ein olympisches Viertelfinale seit 2004 eine positive Zwischenbilanz gezogen.

"Wir haben das erste Ziel erreicht", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning: "Der Kuchen steht auf dem Tisch, jetzt geht es um die Sahne darauf." Mit einem Sieg im abschließenden Vorrundenspiel gegen Ägypten am Montag (11.30 Uhr OZ/16.30 Uhr MESZ) winkt der Gruppensieg.

Verbandsoberhaupt Andreas Michelmann sprach Trainer Dagur Sigurdsson und dem deutschen Team ein "großes Lob" aus.

"Die Mannschaft hat bewiesen, dass sie zurecht hier in Rio ist. Wir haben die Chance auf den Gruppensieg. Da bin ich stolz drauf", sagte Michelmann bei einer Pressekonferenz im Deutschen Haus in Rio. 

Die Fans sind begeistert

Der Handball habe "der Monokultur im Sport ein Schnippchen geschlagen. 80 Prozent Zuschauerauslastung in den Hallen in Rio, fünf Millionen an den Fernsehgeräten in Deutschland. Da freuen wir uns drüber", sagte Michelmann.

Sportlich sieht Hanning eine Leistungssteigerung des Europameisters während des olympischen Turniers.

"Es wird besser. Wir kommen langsam im Turnier an. Wir sind auf dem richtigen Weg", sagte Hanning. Deutschland hat drei von vier Spielen gewonnen und führt die Vorrundengruppe B vor dem letzten Spieltag mit 6:2 Punkten an.

Nach zwei Siegen gegen Rekord-Europameister Schweden und den WM-Dritten Polen verlor die DHB-Auswahl gegen Gastgeber Brasilien.

Mit dem 28:25 gegen Slowenien fand das deutsche Team am Samstag zurück in die Erfolgsspur.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel