vergrößernverkleinern
He Zi erhält nach der Siegerehrung einen Heiratsantrag
He Zi erhält nach der Siegerehrung einen Heiratsantrag © Getty Images

Rio de Janeiro - Silber um den Hals, Gold am Finger: Ihr Freund versüßt He Zi den erfolgreichen Tag mit einem Heiratsantrag. Auch der deutsche Bundestrainer ist gerührt.

Silber um den Hals, Gold am Finger: Unmittelbar nachdem die chinesische Wasserspringerin He Zi für ihren zweiten Platz im Olympia-Finale vom 3-m-Brett geehrt worden war, erhielt sie von ihrem Freund Qin Kai einen Heiratsantrag.

Beim romantischsten Olympia-Moment von Rio sank der Bronzemedaillengewinner im 3-m-Synchronspringen in aller Öffentlichkeit auf die Knie, er enthüllte einen Verlobungsring und bat He um ihr "Ja"-Wort.

Die Angebetete nickte als Zustimmung mit dem Kopf und brach in Freudentränen aus. Die übrigen Athleten und Zuschauer im Maria Lenk Aquatics Center jubelten.

"Ich dachte: Was macht er da? Soll das ein Heiratsantrag werden? Ich war ein wenig schüchtern, weil es alle Leute sehen konnten", berichtete die glückliche Wasserspringerin: "Das ist der Mann, dem ich für den Rest meines Lebens vertrauen kann."

He (25) und Qin (31) sind seit fast sechs Jahren ein Paar, sie trainieren zusammen beim selben Coach. Einige Teamkollegen waren in Qins Plan eingeweiht, unter anderem Olympiasiegerin Shi Tingmao: "Ich freue mich sehr für die beiden. Es war der richtige Zeitpunkt für die Frage, er hat einen guten Job gemacht." 

Auch der deutsche Wassersprung-Bundestrainer Lutz Buschkow war gerührt. "Das ist ja der Hammer", sagte Buschkow, als er die Szenen in der Interviewzone auf dem Bildschirm sah. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel