vergrößernverkleinern
SHOOTING-OLY-2016-RIO
Henri Junghänel sicherte den deutschen Athleten die fünfte Goldmedaille bei den Spielen in Rio © Getty Images

Rio de Janeiro - Nach seinem Olympiasieg kündigt Henri Junghänel eine vorläufige Pause vom Schießen an - weil er Geld verdienen muss. Zuvor will er aber noch einen ausgeben.

Dass Henri Junghänel mehr als ein gewöhnlicher Spitzensportler ist, hat er schon im Juli unter Beweis gestellt: Da machte der 28-Jährige seinen Masterabschluss in Maschinenbau - mit der Durchschnittsnote 1,0.

Am Freitag gelang Junghänel dann sein sportliches Meisterstück, im Deodoro-Schießzentrum krönte er sich zum zweiten deutschen Sportschützen-Olympiasieger binnen 23 Stunden. Die Dreistellungskampf-Goldgewinnerin Barbara Engleder jubelte auf der Tribüne mit, als sich Junghänel mit eisernen Nerven zum Champion im 60-Schuss-Liegendkampf mit dem Gewehr krönte.

Während Freundin Julia und seine Eltern Regina und Reinhart Junghänel als Zuschauer Tränen in den Augen hatten, wirkte Junghänel selbst danach erstaunlich gefasst.

Masterarbeit schwieriger als Olympiasieg

"Natürlich ist das absolut geil. Aber ich bin nicht sonderlich extrovertiert und brauche einen kleinen Moment, um das wirklich zu begreifen", sagte Junghänel. Souverän mit 1,3 Punkten Vorsprung auf den Südkoreaner Jonghyun Kim entschied der Mann, der in diesem Jahr schon die Olympia-Generalprobe an gleicher Stelle gewonnen hatte, das Finale für sich.

Und berichtete danach, dass die Masterarbeit im Maschinenbau eigentlich schwieriger als der Olympiasieg gewesen sei: "Frustrierender war es in jedem Fall. Ich musste Nächte durchmachen. Und als ich es geschafft hatte, ist mir ein Stein vom Herzen gefallen."

Diese Worte verraten schon ein bisschen über die Prioritäten des Mannes, der wegen seines eloquenten Auftretens "Sir Henri" genannt wird.

Vielleicht war dieser Triumph der letzte große Auftritt von Henri Junghänel als Sportschütze. Mit zarten 28 Jahren denkt der erste männliche deutsche Sportschützen-Olympiasieger seit Ralf Schumann 2004 in Athen darüber nach, seine Karriere zu beenden - so wie es am Tag zuvor unmittelbar nach ihrem Olympiasieg schon Barbara Engleder getan hatte.

Mit Schießen "lässt sich kein Geld verdienen"

"Ich muss schauen, ob das nicht ein krönender Schlusspunkt war. Mit diesem Sport lässt sich in Deutschland kein Geld verdienen. Da ist der Job die sicherere Einkunftsquelle", erklärte Junghänel.

Für den Olympiasieg erhält er von der Sporthilfe zwar 20.000 Euro, aber als Maschinenbau-Ingenieur kann er künftig wesentlich mehr verdienen. Erst mal geht es mit seiner Julia, die als Ärztin erst ab Ende September für den Liebesurlaub frei bekommt, als Lohn für den Olympiasieg auf eine zehnwöchige Tour durch Südamerika.

Dann begibt sich der Olympiasieger auf Jobsuche - und will schauen, ob sich sein Beruf irgendwie mit dem Sport verbinden lässt. "Ein Jahr Pause vom Sport mache ich auf jeden Fall", kündigte Junghänel jedoch bereits an.

Eine traurige Nachricht für den Deutschen Schützenbund (DSB), der nach einer Nullnummer 2012 in London mit der vierten Medaille in Rio nach Engleder, Monika Karsch (Silber) und der Bogenschützin Lisa Unruh (Silber) der erfolgreichste deutsche Sportverband ist.

Junghänel verspricht ausgiebige Feierlichkeiten

Im Gegensatz zu seinem dreijährigen Aufenthalt an einem US-College in Kentucky sind die Begleitumstände rund um das Schießen für Junghänel in Deutschland aber eben alles andere als optimal.

"Dort war es in Sachen Sport wesentlich besser als in Deutschland", betonte Vater Reinhart auf der Tribüne, "aber unser Junge hat schon immer geschafft, was er sich vorgenommen hat. Und er hat sich immer viel vorgenommen."

Das galt nach seinem Triumph in Rio auch für die folgenden Feierlichkeiten. "Jetzt wird erst mal im Deutschen Haus gefeiert und nach Ende der Schießwettbewerbe gebe ich allen einen aus", kündigte "Sir Henri" an.

Und danach? Mal abwarten, welche Jobangebote beim Musterstudent und Olympiasieger in den nächsten Tagen so eingehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel