vergrößernverkleinern
Ruta Meilutyte holte in London Gold über 100 m Brust
Ruta Meilutyte holte in London Gold über 100 m Brust © Getty Images

Litauens Olympiasiegerin Ruta Meilutyte ist sauer auf die Russin Julia Jefimowa, die ihr Dopingvergehen verharmlost hatte. Meilutyte findet deutliche Worte.

Litauens Schwimm-Olympiasiegerin Ruta Meilutyte kämpft dagegen, Dopingvergehen wie ein Kavaliersdelikt zu behandeln.

"Es ist ein Regelbruch, klar und unmissverständlich. Du kannst das doch nicht mit einem Strafzettel vergleichen, das macht die Sache viel zu klein, verharmlost sie", sagte die 19-Jährige der Welt am Sonntag.

Die russische Weltmeisterin Julia Jefimowa (24), die nach einer Kontroverse über eine frühere Dopingsperre in Rio de Janeiro auf der Startliste steht, hatte einen solchen Vergleich gewählt.

"Stell dir mal vor, Kinder hören das und denken: 'Ah, okay, es ist also keine wirklich schlimme Sache'", sagte Meilutyte, die in London 2012 Gold über 100m Brust gewonnen hatte: "Aber nein, das ist nicht okay."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel