vergrößernverkleinern
15th IAAF World Athletics Championships Beijing 2015 - Day Three
Stabhochspringer Raphael Holzdeppe geht selbstbewusst in die Olympischen Wettkämpfe in Rio © Getty Images

Raphael Holzdeppe hat trotz seiner Seuchensaison eine Medaille bei den Olympischen Spielen in Rio nicht abgeschrieben. Er sieht einen gewaltigen Vorteil auf seiner Seite.

Der frühere Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe hat trotz seiner Seuchensaison eine Medaille bei den Olympischen Spielen in Rio nicht abgeschrieben. "Ich will in diesem Jahr auf dem Treppchen stehen. Ich will mir keine Grenzen setzen und das Maximum rausholen", sagte Holzdeppe bei t-online.de.

Obwohl er nach vielen Verletzungsproblemen ohne erfüllte Olympia-Norm nominiert worden war und mit mäßigen 5,70 m als Saisonbestleistung anreist, setzt der 26-Jährige voll auf Angriff.

"Ohne Druck kann ich keine ordentliche Leistung abrufen, mit sind aber auch mal 105 Prozent drin. Man ist sogar in der Lage, sich selbst zu überraschen", sagte der Zweibrücker: "In diesem Jahr bin ich zwar nicht der Gejagte, aber das kann für mich zum Vorteil werden. Keiner der Konkurrenten weiß, wo ich gerade stehe."

Die Qualifikation im Stabhochsprung wird am 13. August, das Finale am 15. August ausgetragen. Neben Holzdeppe gehen für den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) die Leverkusener Tobias Scherbarth und Karsten Dilla an den Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel