vergrößernverkleinern
Hyeri Oh setzte sich im Finale durch
Hyeri Oh setzte sich im Finale durch © Getty Images

Die Südkoreanerin Oh Hyeri hat in Rio erstmals Olympiagold im Taekwondo gewonnen. Im Finale der Klasse bis 67 kg setzte sich die Weltmeisterin (bis 73 kg) gegen Haby Niare aus Frankreich durch. Die frühere Welt- und Europameisterin unterlag 12:13.

Bronze ging an Ruth Marie Christelle Gbagbi (Elfenbeinküste) und Nur Tatar (Türkei). Rabia Gülec (Nürnberg) war nach einer 1:5-Niederlage im Viertelfinale gegen Tatar vorzeitig ausgeschieden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel