vergrößernverkleinern
Dimitrij Ovtcharov
Dimitrij Ovtcharov gewann in London 2012 die Bronzemedaille © Getty Images

Dimitrij Ovtcharov muss die Hoffnung auf seine zweite Olympia-Medaille begraben. Ausgerechnet ein Teamkollege verhindert den Halbfinal-Einzug des Europameisters.

Tischtennis-Europameister Dimitrij Ovtcharov hat bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro den erneuten Einzug ins Halbfinale verpasst.

Der Bronze-Gewinner von London 2012 unterlag am Dienstag in der Runde der letzten Acht gegen den weißrussischen Altmeister Wladimir Samsonow mit 2:4 (11:8, 7:11, 17:19, 11:4, 2:11, 12:14) und musste die Hoffnung auf seine zweite Olympia-Medaille im Einzel begraben.

Große Enttäuschung bei Ovtcharov

"Ich bin mit dem großen Ziel hier angereist, eine Medaille zu holen. Insofern bin ich natürlich sehr enttäuscht", sagte Ovtcharov. "Ich habe in den Sätzen zwei und sechs etwas Pech gehabt, hätte mir das Leben aber auch deutlich einfacher machen können. Die Anspannung war teilweise sehr groß. Das ist eigentlich nicht typisch für mich."

Gegen seinen 40 Jahre alten Teamkollegen vom russischen Spitzenklub Fakel Orenburg hatte der an Nummer drei gesetzte Ovtcharov gut begonnen. Ab dem zweiten Satz kam Samsonow, der sich auch von einem zwischenzeitlichen Ausrutscher nicht aus der Ruhe bringen ließ, jedoch besser in die Partie und spielte am Ende vor allem seine Erfahrung aus.

Ovtcharov war die letzte deutsche Medaillenhoffnung in den Einzel-Wettbewerben, nachdem Spitzenspielerin Han Ying (Tarnobrzeg/Nr. 5) zuvor wie erwartet im Viertelfinale an Topfavoritin Ding Ning (China) gescheitert. Die 33 Jahre alte Abwehrspezialistin Han unterlag gegen die topgesetzte Weltmeisterin am Dienstag klar mit 0:4 (8:11, 5:11, 3:11, 7:11).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel