vergrößernverkleinern
Neymar
Neymar wartet mit Brasilien nach zwei Spielen weiter auf den ersten Sieg bei Olympia © Getty Images

Verkehrte Welt bei den Olympia-Gastgebern: Nicht Superstar Neymar, sondern Publikumsliebling Marta spielt sich beim olympischen Fußball-Turnier in die Herzen ihrer brasilianischen Landsleute.

Während Trikots des Agreifers vom FC Barcelona Ladenhüter sind, sucht man nach Shirts mit dem Namen der Selecao-Kapitänen mittlerweile vergeblich.

"Im Sturzflug", so beschreibt ein Mitarbeiter in einem offiziellen Trikotshop an der Copacabana die Nachfrage nach kanariengelben Trikots mit der Aufschrift Neymar Jr. Umgerechnet 130 Euro kostet die Originalversion, immerhin noch 72 Euro die Fan-Edition.

Wer den Namen Marta auf seinem brasilianischen Trikot haben will, muss es sich noch beflocken lassen, denn in den Geschäften ist der geringe Lagerbestand längst vergriffen. Originale gab es zuvor eh nicht. Neymar-Hemden bleiben dagegen an den vollen Stangen hängen.

Nach zwei Nullnummern konzentriert sich die Kritik an den erfolgsverwöhnten Männern vor allem auf Neymar. Dagegen führte Marta die Frauen mit zwei Auftaktsiegen vorzeitig ins Viertelfinale und in die Herzen der Fans.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel