vergrößernverkleinern
Bei ihrer ersten Olympiateilnahme 1992 in Barcelona gewann Oksana Chusovitina mit der Riege der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) Team-Gold © imago

"Turn-Oma" Oksana Chusovitina wird ihre erfolgreiche Karriere nach den Olympischen Spielen in Rio beenden. Dies bestätigte die mittlerweile 41 Jahre alte Usbekin am Donnerstag nach dem Podiumstraining.

"Ich werde nach Rio keine Wettkämpfe mehr bestreiten", sagte Chusovitina, die in Brasilien bereits ihre siebten Sommerspiele bestreiten wird.

Bei ihrer ersten Olympiateilnahme 1992 in Barcelona hatte sie mit der Riege der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) Team-Gold gewonnen. Zudem holte sie WM-Gold 1991 am Boden und 2003 beim Sprung. 2008 in Peking gewann Chusovitina, ebenfalls beim Sprung, Olympia-Silber für den Deutschen Turner-Bund (DTB), seit 2013 startet sie wieder für Usbekistan.  

Auch in Rio liegt ihr Hauptaugenmerk auf ihrem besten Gerät. "Ich möchte in das Finale, dann ist alles gut", sagte Chusovitina, für die Olympia auch 24 Jahre nach ihrem Debüt noch immer ein einzigartiges Erlebnis darstellt. "Der Wettkampf ist besonders. Und ich liebe den Sport und das Training, deshalb bin ich noch hier", sagte sie.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel