vergrößernverkleinern
US-Präsident Barack Obama ruft die Amerikaner zur Einheit auf
US-Präsident Barack Obama ruft die Amerikaner zur Einheit auf © Getty Images

US-Präsident Barack Obama fordert die Amerikaner auf, sich hinter ihrer Olympia-Mannschaft zu versammeln. Er freut sich über einen Frauen-Rekord.

US-Präsident Barack Obama hat die Amerikaner dazu aufgerufen, sich hinter ihrer Olympia-Mannschaft zu versammeln und politische Differenzen beiseite zu lassen.

Obama verwies in einer Radio-Ansprache auf die Vielfalt im amerikanischen Team, seine Landsleute sollten "den friedlichen Wettkampf und den Sportsgeist" genießen: "In dieser intensiven politischen Phase bekommen wir die Chance, uns unter unserer Flagge zusammenzuschließen."

Die USA seien "eine Nation der Einwanderer", sagte Obama, "wir ziehen unsere Stärke aus der Vielfalt und stehen stolz zusammen".

In der US-Mannschaft seien Sportler zu finden, die beinahe so alt seien wie er selbst (55), der jüngste US-Teilnehmer sei nur ein Jahr älter als seine jüngste Tochter (15).

Zudem zeigte er sich stolz, dass "so viele Frauen wie nie zuvor für uns antreten".

Obama erwähnte explizit Ibtihaj Muhammad, eine Fechterin muslimischen Glaubens, die als erste US-Athletin mit einem Kopftuch an den Start gehen wird.

Außerdem pries Obama das Flüchtlingsteam unter der olympischen Flagge: "Ihnen applaudieren wir besonders."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel