vergrößernverkleinern
China wurde zum dritten Mal Olympiasieger
China wurde zum dritten Mal Olympiasieger © Getty Images

Die Volleyballerinnen aus China sind zum dritten Mal Olympiasieger. Nach den Erfolgen von Los Angeles 1984 und Athen 2004 holte der Vizeweltmeister in Rio de Janeiro durch ein 3:1 (19:25, 25:17, 25:22, 25:23) gegen Serbien die nächste Goldmedaille. Für Serbien war Silber das erste Edelmetall bei Sommerspielen.

Beim Stand von 23:23 im vierten Satz hatte die Serbin Milena Rasic ihren Aufschlag völlig verpatzt. Der viel zu lange Ball ging ins Aus, China ging mit 24:23 in Führung. Die Chinesinnen machten es anschließend besser, Serbien konnte den Aufschlag gerade so abwehren, doch China nutzte direkt den ersten Matchball.

China nahm damit erfolgreich Revanche für die 0:3-Niederlage aus der Vorrunde.

Zuvor hatte sich für den früheren Frauen-Bundestrainer Giovanni Guidetti die Hoffnung auf eine Medaille mit den Niederlanden nicht erfüllt. Im kleinen Finale unterlag das Team des Italieners den USA 1:3 (23:25, 27:25, 22:25, 19:25). Nach Silber in London 2012 gab es für die Amerikanerinnen in Rio Bronze.

Guidetti (43) war von 2006 bis Anfang 2015 Trainer der Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) und wurde mit dem Team 2011 und 2013 EM-Zweiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel