vergrößernverkleinern
2016 US Open - Day 6
Die medizinischen Daten der WADA zu Laura Siegemund wurden von einer Hacker-Gruppe veröffentlicht © Getty Images

Die russische Hacker-Gruppe Fancy Bear veröffentlicht weitere medizinische Berichte von Top-Athleten. Neben vier Olympiasiegern ist auf Laura Siegemund betroffen.

Die russische Hacker-Gruppe Fancy Bears hat am Freitag ein drittes Paket mit medizinischen Berichten von Top-Athleten veröffentlicht.

Zu den elf Sportlern gehören auch zwei Deutsche: Dokumente über Tennisspielerin Laura Siegemund, frischgebackene US-Open-Siegerin im Mixed, wurden ebenso ins Netz gestellt wie von Sportschütze Julian Justus. Damit erhöht sich die Gesamtzahl der betroffenen Athleten auf 40.

Dopingvergehen hat keiner dieser Sportler begangen, da für die aufgeführten verbotenen Substanzen Ausnahmegenehmigungen vorlagen beziehungsweise kein Dopingtatbestand vorlag.

"Wir setzten unsere Enthüllungen über Athleten fort, die mit Erlaubnis der WADA (Welt-Anti-Doping-Agentur, d.Red.) dopen", schrieben die Hacker zu ihrer neuesten Liste.

Prominenteste Sportler der dritten Welle sind die Olympiasiegerinnen Mireia Belmonte (Spanien/Schwimmen), Nicola Adams (Großbritannien/Boxen), Laura Trott (Großbritannien/Radsport) und Kim Brennan (Australien/Rudern).

Am Donnerstag hatten die Fancy Bears erstmals Berichte zu deutschen Sportlern veröffentlicht, darunter die Leichtathleten Robert Harting und Christina Obergföll.

Die Liste der betroffenen Athleten im Überblick: 

DEUTSCHLAND

Robert Harting (Leichtathletik/Diskus)

Christina Obergföll (Leichtathletik/Speer)

Christian vom Lehn (Schwimmen)

Franziska Hentke (Schwimmen)

Christian Reichert (Schwimmen)

Laura Siegemund (Tennis)

Julian Justus (Schießen)

AUSTRALIEN

Kim Brennan (Rudern)

Alexander Belonogoff (Rudern)

Jack Bobridge (Radsport)

GROSSBRITANNIEN

Bradley Wiggins (Radsport)

Christopher Froome (Radsport)

Charley Hull (Golf)

Heather Fisher (Bobsport)

Sam Townsend (Rudern)

Nicola Adams (Boxen)

Laura Trott (Radsport)

Siobhan-Marie O'Connor (Schwimmen)

Olivia Carnegie-Brown (Rudern)

DÄNEMARK

Pernille Blume (Schwimmen)

Jeanette Ottesen (Schwimmen)

POLEN

Natalia Madaj (Rudern)

RUMÄNIEN

Roxana Cogianu (Rudern)

RUSSLAND

Mischa Alojan (Boxen)

SPANIEN

Mireia Belmonte (Schwimmen)

TSCHECHIEN

Petra Kvitova (Tennis)

USA

Serena Williams (Tennis)

Venus Williams (Tennis)

Simone Biles (Kunstturnen)

Elena Delle Donne (Basketball)

Bethanie Mattek-Sands (Tennis)

Brittney Griner (Basketball)

John Conger (Schwimmen)

Dagmara Wozniak (Fechten)

Deanna Price (Leichtathletik/Hammer)

Kathleen Baker (Schwimmen)

 

McQuin Baron (Wasserball)

Michelle Carter (Leichtathletik/Kugel)

Sam Dorman (Wasserspringen)

Tervel Dlagnev (Ringen)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel