vergrößernverkleinern
Allyson Felix (M.) kann in Tokio mehr Goldmedaillen sammeln als Usain Bolt (r.)
Allyson Felix (M.) kann in Tokio mehr Goldmedaillen sammeln als Usain Bolt (r.) © Getty Images

Allyson Felix plant einen Start bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio. Dort will die Rekord-Leichtathletin mit zwei Goldmedaillen Usain Bolt übertrumpfen.

Olympias Rekord-Leichtathletin Allyson Felix (USA) will ihre Karriere bis zu den Sommerspielen in Tokio 2020 fortsetzen und könnte dort dann Superstar Usain Bolt übertrumpfen. "Ja. Ich denke, ich will das machen", sagte die 31-Jährige auf einen Start in Tokio angesprochen: "Ich bin von der Sportart immer noch begeistert."

Der sechsmaligen Olympiasiegerin fehlen noch zwei Goldmedaillen, um den Jamaikaner Bolt zu überflügeln. Mit drei Siegen in Tokio würde sie mit dann neunmal Gold und dreimal Silber sogar mit dem Rekord-Leichtathleten Paavo Nurmi (Finnland) gleichziehen. In Rio hatte Felix Gold in der 4x100 und 4x400-m-Staffel sowie Silber über 400 m gewonnen.

Im vergangenen Jahr hatte Felix zunächst das Gold-Double über 200 m und 400 m anvisiert. Nach einem kuriosen Trainingsunfall, bei dem sie auf einen Medizinball trat und sich am Knöchel verletzte, verpasste sie bei den US-Meisterschaften allerdings die Qualifikation über die 200 m. Über 400 m wurde sie in Rio hauchdünn Zweite - weil sich ihre Konkurrentin Shaunae Miller mit einem Bauchklatscher 0,07 Sekunden vor ihr ins Ziel rettete.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel