vergrößernverkleinern
Nikolai Kornhaß feiert in Rio den größten Erfolg seiner Karriere © DPA Picture-Alliance

Der Judoka sichert sich bei seiner ersten Paralympics-Teilnahme direkt Edelmettal. Im kleinen Finale bezwingt Kornhaß einen Japaner mit Ippon.

Nach dem silbernen "Sister Act" durch Carmen und Ramona Brussig hat Nikolai Kornhaß im Judo für den Deutschen Behindertensportverband (DBS) überraschend Bronze geholt.

Der 23-Jährige aus Gundelfingen gewann in der Klasse bis 73 kg das kleine Finale gegen den Japaner Aramitsu Kitazono mit Ippon und machte so den größten Erfolg seiner Karriere perfekt.

Für den sehbehinderten Kornhaß war es der erste Paralympics-Start. Bei der WM 2014 hatte der EM-Dritte von 2015 Platz neun belegt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel