vergrößernverkleinern
Rio 2016 Paralympic Games - Athletics
Die Paralympics in Rio sind ein stärkerer Zuschauermagnet als die Olympischen Spiele im August © Getty Images

Das Medieninteresse an den Paralympics ist deutlich geringer als an den Olympischen Spielen. Dagegen hat das Event in einer anderen Kategorie die Nase vorn.

Die Paralympics in Rio de Janeiro stoßen auf größeres Zuschauer-Interesse als die Olympischen Spiele.

Für die Wettkämpfe am Samstag wurden nach Angaben des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) 167.000 Tickets verkauft. Das sind mehr als an jedem einzelnen Olympia-Tag.

"Das zeigt, dass die Leute unseren Sport annehmen, und das macht uns sehr stolz", sagte Weitsprung-Weltrekordler Markus Rehm.

Präsident Friedhelm Julius Beucher vom Deutschen Behindertensportverband (DBS) macht vor allem die Preis-Politik des IPC im Vergleich zu der des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) dafür verantwortlich.

"Die Karten für Olympia waren für die meisten Brasilianer schlicht und ergreifend nicht erschwinglich", sagte Beucher: "Auf den Tribünen saßen meist wohlhabende Brasilianer und ausländische Gäste. Nun sehe ich viele Familien, im Paralympic Park gibt es manchmal kaum ein Durchkommen. Man hat das Gefühl: Dies sind die Spiele der Menschen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel