vergrößernverkleinern
Christiane Reppe gewann in Rio die Goldmedaille
Christiane Reppe gewann in Rio die Goldmedaille © Getty Images

Christiane Reppe feierte bei den Paralympics mit dem Sieg im Radsport einen großen Erfolg. Nun wurde der Handbike-Athletin aber offenbar die Medaille gestohlen.

Christiane Reppe, paralympische Handbike-Athletin, sucht verzweifelt ihre Goldmedaille.

Das gab die Dresdnerin über ihre Facebook-Seite bekannt. Ein Unbekannter soll ihr diese laut eigener Aussage beim Berlin-Marathon aus der Tasche geklaut haben.

Die Polizei ermittelt schon, zusätzlich hat Reppe einen Finderlohn von 500 Euro für Hobby-Polizisten ausgerufen. Zu erkennen ist die Medaille an der Gravur "Road Race Woman H1-H4". Eine wichtige Info, falls jemand zufällig gleich zwei olympische Medaillen finden sollten und nicht weiß, wem diese gehören.

Die frühere Schwimmerin Reppe hatte bei ihrer Paralympics-Premiere im Radsport gleich Gold im Straßenrennen gewonnen. Bei drei Paralympics-Teilnahmen im Schwimmen hatte Reppe zuvor insgesamt zwei Bronzemedaillen gewonnen.

Seit 2014 startet die gebürtige Dresdnerin, deren rechtes Bein amputiert werden musste, im Radsport und war dort bereits zweimal Weltmeisterin auf der Straße geworden - und nun auch Olympiasiegerin. Allerding vermisst sie nun ihre Goldmedaille.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel