Audio

Der VfL Wolfsburg zeigt sich eiskalt vor dem Tor und bläst so Frankfurts neuem Keeper Hradecky den Marsch. Doch Kevin De Bruyne enttäuscht auf ganzer Linie. Daten zum Spiel.

So hat sich Eintracht Frankfurts neuer Keeper Lukas Hradecky sein Bundesliga-Debüt gegen den VfL Wolfsburg sicher nicht vorgestellt.

Gleich die ersten zwei Bälle auf sein Tor musste der finnische Nationalkeeper aus dem Netz fischen, als Ivan Perisic und Bas Dost die Wolfsburger früh mit 2:0 in Führung brachten.

Schwacher Trost: Bei beiden Gegentoren war der 25-Jährige schuldlos.

Die Spielstatistiken zum Zeitpunkt des Wolfsburger 2:0 nach 17 Minuten © SPORT1

Am Ende parierte Hradecky immerhin einen (harmlosen) Torschuss von Kevin De Bruyne.

Die Torhüter Koen Casteels und Lukas Hradecky im Vergleich © SPORT1

Für den VfL war eine solche Effizienz zuletzt keine Ausnahme: In der vergangenen Saison saß der erste Torschuss der Partie bei den "Wölfen" 10 Mal. Bundesliga-Rekord seit Beginn der Datenerfassung.

Dabei spielte der Fußballer des Jahres De Bruyne sogar unauffällig: In der ersten Halbzeit war der Belgier an keiner einzigen Torchance beteiligt, in der zweiten Hälfte schoss er immerhin zweimal in Richtung Tor.

Vor allem in den Zweikämpfen war De Bruyne allerdings immer wieder zweiter Sieger. 38,1 Prozent gewonnene Zweikämpfe bedeuteten den schwächsten Wert aller "Wölfe". Trainer Dieter Hecking hatte ein Einsehen und nahm den Assist-König der Vorsaison nach 75 Minuten vom Feld.

Die Spielstatistiken von Kevin De Bruyne © SPORT1