vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-FRANKFURT-BERLIN
Alex Meier wurde in der vergangenen Saison Torschützenkönig © Getty Images

Frankfurts Alex Meier nimmt beim 1:1 gegen Hertha über weite Strecken kaum am Spiel teil, trifft jedoch zur Führung. Die Berliner entwickeln sich zu Meiers Lieblingsgegner.

Eintracht FrankfurtsAlexander Meier hat sich beim Spiel gegen Hertha BSC (1:1) wie ein Phantom präsentiert.

Meier war gegen die Berliner über lange Zeit fast nicht zu sehen und hatte die zweitwenigsten Ballkontakte aller Frankfurter Startelf-Spieler auf dem Platz (34). Zudem verlor der Torschützenkönig in der ersten Halbzeit jeden seiner drei Zweikämpfe.

Nach der Pause war er in dieser Kategorie jedoch stark verbessert und kam am Ende auf eine gute Zweikampfquote von 53 Prozent.

Dennoch kam er auf drei Torschüsse, von denen einer im Tor von Rune Jarstein landete. Mehr Schüsse konnte lediglich Vedad Ibisevic verbuchen (4).

Die Statistik zu Alexander Meier © SPORT1

Meier traf in seinen letzten vier Spielen gegen Hertha immer und kommt auf fünf Tore in diesen Partien.

Bereits im letzten Heimspiel gegen Köln hatte er dreimal getroffen, insgesamt stehen also vier Tore in zwei Heimspielen in seiner persönlichen Saisonstatistik.

Die Eintracht blieb damit auch im 14. Heimspiel in Serie ungeschlagen (8 Siege, 6 Remis). Zuletzt schaffte Frankfurt das vor 15 Jahren.

Die Berliner kassierten hingegen ihr erstes Tor 2015/16 durch einen Mittelfeldspieler.

Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte kam die Hertha verdient zum Punktgewinn.

Insgesamt standen 14:11 Torschüsse, 55 Prozent Ballbesitz und 53 Prozent gewonnene Zweikämpfe für die Mannschaft von Trainer Pal Dardai zu Buche.

Die Statistik zur Partie © SPORT1