vergrößernverkleinern
Mitchell Weiser (l.) erzielt sein erstes Tor für Hertha BSC
Mitchell Weiser (l.) erzielt sein erstes Tor für Hertha BSC © Getty Images

München - Der Neuzugang erzielt seinen ersten Treffer für Hertha BSC. Alexander Baumjohann feiert ein starkes Startelf-Comeback Die Heimschwäche des FC Ingolstadt hält an. Daten.

Mitchell Weiser hat in seinem achten Spiel für Hertha BSC sein erstes Tor erzielt.

Beim FC Ingolstadt versenkte der Neuzugang gleich seinen ersten und einzigen Torschuss zum 1:0-Siegtreffer der Berliner (11.).

Der Rechtsverteidiger hatte außerdem die zweitmeisten Ballkontakte seines Teams, seine Zweikampfbilanz (48 Prozent gewonnen) und Passquote (80 Prozent angekommen) waren aber ausbaufähig.

© SPORT1

Baumjohann glänzt erneut als Vorbereiter

Für die "Alte Dame" war es schon der dritte Treffer in der Anfangsviertelstunde in dieser Spielzeit - in der gesamten Vorsaison war den Hauptstädtern nur ein einziges Tor in den ersten 15 Minuten gelungen.

Vorbereitet wurde das 1:0 von Alexander Baumjohann, der nach schier endloser Verletzungspause erstmals seit dem 26. April 2014 wieder in der Startelf stand.

In dieser Saison war der Mittelfeldregisseur zuvor sieben Mal als Einwechselspieler zum Einsatz gekommen - und hat nun insgesamt schon vier Vorlagen geliefert.

© SPORT1

Ingolstadts Heimschwäche hält an

Der 28-Jährige beeindruckte bis zu seiner Auswechslung in der 57. Minute zudem mit starken Zweikampfwerten (69 Prozent gewonnen).

Während die Mannschaft von Trainer Pal Dardai mit dem unter dem Strich allerdings glücklichen fünften Saisonsieg vorerst auf Platz fünf kletterte, kassierten die über weite Strecken gefährlicheren Schanzer (18:5 Torschüsse) die zweite Niederlage nacheinander.

Auffällig bleibt dabei die Heimschwäche des Aufsteigers, der drei seiner vier Saisonpleiten im Audi-Sportpark hinnehmen musste.